MEISSEN® artCAMPUS
Middle East Project

Mit dem Middle East Project setzt der artCAMPUS in seiner Ausrichtung einen Schwerpunkt auf die zeitgenössische Kunst aus arabischen Ländern und dem Iran.

Die Kunstszene des Mittleren Ostens und Irans wurde lange von der internationalen Kunstwelt überhaupt nicht wahrgenommen. Erst in den letzten Jahren ist vor allem durch die umfangreichen Projekte wie der Niederlassung des Louvre und des Guggenheimmuseums in Abu Dhabi, eine Wende eingetreten.

Mit dem Projekt möchte MEISSEN auch den Austausch zwischen Orient und der westlichen Kultur fördern und ausbauen. Künstlern aus dem Nahen Osten wird die Möglichkeit gegeben mit dem traditionellen europäischen Werkstoff in der ersten und ältesten Porzellan-Manufaktur Europas zu arbeiten und ihren individuellen ästhetischen und kulturellen Hintergrund mit einzubringen.

Im Rahmen des artCAMPUS waren bereits zahlreiche Künstler aus dem Nahen Osten in zu Gast in MEISSEN. Darunter die beiden Brüder Rokneddin und Ramin Haerizadeh, Nja Mahdaoui, Khaled Al-Saai und Ahmad Moualla. In den nächsten beiden Jahren sind Projekte mit 20 weiteren bedeutenden Künstlern aus dem Nahen Osten geplant. Das Projekt wird von Karin Adrian von Roques kuratiert.