Schauwerkstätten

In den Schauwerkstätten erleben Sie an vier Arbeitsplätzen die Handwerkskunst, in der das Meissener Porzellan® entsteht.

Der Rundgang beginnt mit einem kurzen Film, der über die Geschichte der Manufaktur, die Rohstoffe und die Herstellungsprozesse informiert. In den folgenden vier Räumen können Sie erleben, wie Meissener Porzellan® in Handarbeit entsteht. Am Arbeitsplatz des Drehers und Formers sehen Sie, wie reliefierte Tassen gedreht und Figurenteile ausgeformt werden.

Beim Bossierer werden die einzelnen Figurenteile zusammengefügt. An diesem Arbeitsplatz steht ein Modell der fertigen Figur, an dem sich der Bossierer orientiert.

Die Unterglasurmalerei wird am Beispiel des berühmten Meissener Zwiebelmusters vorgeführt. Den Abschluss des Rundganges bildet die Aufglasurmalerei. Stellvertretend für diese vielfältige und farblich nuancenreiche Technik werden die Blumenmalereien oder Malereien nach ostasiatischen Motiven gezeigt.

Der Rundgang durch die Schauwerkstätten kann durch Raumton in 14 Sprachen oder mit persönlicher Führung begleitet werden.