Der Schwanenaufsatz von Johann Joachim Kaendler – Ein barockes Meisterwerk erstrahlt in neuem Glanz
  • 2019 präsentierte MEISSEN zusammen mit dem Rijksmuseum in Amsterdam das Ergebnis einer 8 Jahre dauernden Rekonstruktionsarbeit, in der die gebündelte Expertise der Manufaktur und Kuratoren zum Ausdruck kommt: die erstmalige Neuausformung des Schwanenaufsatzes von Johann Joachim Kaendler. Der dreistufige Tafelaufsatz ist zentrales Element und Prunkstück seines epochalen Schwanenservices, das mit über 2.200 Teilen als Meilenstein barocker Tafelkultur gilt.
    Von dem originalen Tafelaufsatz von 1741 ist heute nur die Basis erhalten, welche einen Teil der Sammlung im Rijksmuseum bildet. Anhand dieses Originalteils und einer historischen Zeichnung Berlings wurden fehlende Formenteile im Duktus der Zeit nachgebaut, welche die fragmentarischen Arbeitsformen im Meissener Archiv ergänzten. Alleine die enge Zusammenarbeit ermöglichte so die historisch akkurate Reproduktion des kompletten Tafelaufsatzes.

"Mit der erstmaligen Neuausformung des Schwanenaufsatzes von Johann Joachim Kaendler erstrahlt ein Meilenstein barocker Tafelkultur in neuem Glanz."
  • 1736 von Sachsens mächtigem Kabinettsminister Heinrich Graf von Brühl in Auftrag gegeben, brauchte das originale „Schwanenservice“ 5 Jahre bis zu seiner Vollendung. Mit über 2.200 Teilen war es weit mehr als ein Service. Vielmehr war es ein bildgewaltiges Gesamtkunstwerk, das alles bis dahin Gekannte an Farben, Formen und Opulenz übertraf. Die Mythologie des Meeres findet sich als Leitthema in zahlreichen Reliefs und figurativen Ausarbeitungen wieder, wovon der Tafelaufsatz den krönenden Mittelpunkt bildet. Über die gesamte Tafel wachsen Glaukos, Galatea und ihr Gefolge, Meeresnymphen, Tritonkinder und Delphine aus den bewegten Flächen und Einzelteilen heraus. Auf einzigartige Art vermochte es Kaendler so Funktionalität und Schönheit miteinander zu verbinden und den Maßstab für die barocke Tafel in ganz Europa zu setzen. Als ausdrucksstarke Schwanenfiguren um eine zentrale Muschelform gruppiert, greifen die Gewürzbüchsen, Zuckerstreuer, Essig- und Ölkännchen sowie die Senfkannen das namensgebende Motiv des Service auf und setzen gleichsam den überschwänglichen Tenor des Aufsatzes. Hinter ihnen erhebt sich eine detailreich verzierte, geschweifte Schale von Schilfbündeln und Delphinen getragen, auf deren Vorderseite ein Triton und eine Nymphe –selbst in einer Muschel auf einem Neptunskopf sitzend – das Allianzwappen Brühl-Kolowrat-Krakowský mit Krone halten. Das dreistufige Ensemble krönt schließlich eine Muschelschale mit geschweiftem und durchbrochenem Rand aus goldstaffiertem Laubwerk, die von einer Nymphe und einem Tritonenkind sowie einem Muschelhorn blasenden Tritonen emporgehoben wird. Dem Original gleich ruht der gesamte Schwanenaufsatz auf einer verzierten Grundplatte aus vergoldeter Bronze.