Big five
Mit der Figurengruppe des jungen Plastikers Maximilian Hagstotz setzt die Manufaktur Meissen – zum ersten Mal in ihrer langen Tradition der Tierplastiken – die Big Five als stilistisch zusammenhängende Serie um. Für die Formgestaltung der Gruppe lässt sich Hagstotz von afrikanischen Holzplastiken inspirieren. Gelöst von einer rein naturalistischen Darstellung, verleiht er den Figuren durch eine kantige, fast geschnitzt wirkende Gestalt eine besondere Ausdruckskraft, welche die Stärke der Tiere einfängt. Mit der aufwendigen Staffage wird die künstlerische Auseinandersetzung mit Afrikas Big Five so konsequent wie handwerklich vollendet fortgesetzt: Voller Symbolkraft steht der grafische, an traditionelle Muster angelehnte Dekor im Kontrast zur Weißform des Porzellans und betont, partiell aufgetragen und mit filigraner Linienführung, die individuellen Wesenszüge der Tiere.
„Mit der Figurengruppe widmet sich MEISSEN erstmals in seiner über 300-jährigen Geschichte dem Sujet der Big Five in einer stilistisch zusammenhängenden Serie.“
Kampagnen
  • 1
    Manufaktur
    Von der Herstellung der Porzellanmasse bis hin zum Goldmaler, der Dekoren letzte Akzente aufsetzt - alle Produktions- oder Veredelungsprozesse bleiben in den Werkstätten der Manufaktur.
  • 2
    Affenkapelle
    Die „Affenkapelle“ ist eine Serie im Stil des Rokoko ausstaffierter und detailreich bemalter Affenfiguren. Zeichnungen des französischen Singerie-Malers Christophe Huet dienten hierfür als Vorlage.