Falsche Früchte auf echtem Meissener. Zur Geschichte des Zwiebelmusters

Sonderausstellung vom 1. Februar 2018 bis 31. Dezember 2018

Das berühmte Zwiebelmuster ist fast so alt wie die Porzellan-Manufaktur Meissen und noch immer sehr begehrt. Was ist das Besondere an diesem blau-weißen Dekor? Wieso fasziniert er uns seit seiner Entstehung?

Eine neue Ausstellung befasst sich mit den faszinierenden Geschichten rund um den beliebten Dekor. Kunsthistorisch kontrovers diskutiert, ist das Zwiebelmuster bis heute ein Verkaufsschlager. Woher stammt dieser außergewöhnliche Name? Die Ausstellung folgt spannenden historischen Spuren, die eindrucksvolle Hinweise auf Entstehungszeit und Vorläufer liefern. Im Museum der Meissen Porzellan-Stiftung vereinen sich die frühesten Meissener Zwiebelmusterporzellane, geschaffen zwischen 1730-1739, deren anfängliche Fayencen und das chinesische Zwiebelmuster. Diese inspirierten nicht nur die Meissener Künstler, Nachahmungen und faszinierende Verfälschungen aus drei Jahrhunderten ergänzen die Sonderausstellung als kostbarer Teil dieser langen Geschichte.

Erstmals zeigt eine Ausstellung hochkarätige Leihgaben aus privaten Sammlungen – diese Zusammenstellung eigener Stücke und ausgewählter Objekte aus öffentlichen Museen ist einmalig. Das Meissener Zwiebelmuster ist bis heute ein begehrtes Element des Manufaktursortiments und wird für Kunden aus aller Welt immer wieder neu interpretiert. Gehen Sie mit uns ins Detail und erleben Sie ein Stück Zeitgeschichte in MEISSENER PORZELLAN®.

Verbinden Sie Ihren Besuch mit einer Besichtigung der Schauwerkstätten und erleben Sie die Bemalung des Zwiebelmusters in Handarbeit hautnah.

Kontakt

Meissen Porzellan-Stiftung GmbH
Talstraße 9
01662 Meißen
Tel: + 49 (0)3521 476-0331
E-Mail: museum [at] porzellan-stiftung [dot] de
www.porzellan-stiftung.de