LIMITIERTE MEISTERWERKE
Die Kollektion „Limitierte Meisterwerke“ umfasst außergewöhnliche Neuschöpfungen von Werken großer Persönlichkeiten, welche die Manufaktur über die Jahrhunderte geprägt und deren künstlerisches Schaffen vorangetrieben haben. 2018 stehen drei Wegbereiter im Fokus der Kollektion: Mit außergewöhnlichen Neuauflagen ihrer Werke feiert MEISSEN den 200. Geburtstag von Bildhauer Ernst August Leuteritz, begeht das 100jährige Jubiläum des Amtsantritts von Max Adolf Pfeiffer als Direktor der Manufaktur und würdigt mehr als 45 Jahre Schaffen des ehemaligen Chefplastikers Jörg Danielczyk. 
Allen Objekten der Kollektion ist gemein, dass sie höchste Ansprüche an die Handwerkskunst stellen und nur durch die enge Zusammenarbeit der Mitarbeiter aus allen Fertigungsbereichen entstehen können. Porzellanmaler und Farblaboranten, Bossierer und Modelleure verbinden künstlerische Meisterleistungen mit traditionellen Herstellungstechniken und lassen gefragte Klassiker ebenso wieder aufleben wie fast vergessene Raritäten.
„Die Edition ‚Limitierte Meisterwerke‘ verkörpert die Historie, das Können und die Gegenwart der Porzellanmanufaktur Meissen.”
Im Mittelpunkt der „Limitierten Meisterwerke“ stehen Menschen, die aus Porzellan Kunst entstehen lassen und mit ihrem Stil MEISSEN weltberühmt gemacht haben. Jedes Objekt trägt die persönliche Handschrift des Schaffenden und wird dadurch zum einzigartigen Sammlerobjekt.
  • „Jedes Meisterwerk, das unsere Manufaktur verlässt, ist Handwerkskunst in höchster Vollendung. Dafür geben unsere Maler und Gestalter ihr Wissen seit Jahrhunderten von einer Generation zur nächsten weiter und forschen nach fast vergessenen Herstellungstechniken. Durch sie manifestiert sich nicht nur die Leidenschaft für ein jahrhundertealtes Kunsthandwerk, sondern auch die unendliche Inspiration in der Geschichte der Manufaktur.“

    Liane Werner
    Director Art
  • Schneeballvase „Dresden Canaletto Blick
    1739 schafft Johann Joachim Kaendler mit den „Schneeballblüten“ eines seiner wichtigsten Dekormotive der Manufaktur, das über 280 Jahre auf immer wieder neuen Gefäßen Anwendung findet. Im Rahmen der „Limitierten Meisterwerke 2019“ präsentiert MEISSEN eine Neuauflage der „Schlangenhenkelvase“ von Carl Schönheit aus dem Jahr 1781, deren Form mit Schneeballblüten belegt wurde. Aus dem Blütenmeer treten die Schlangenhenkel unverändert hervor, verleihen der Vase paradiesische Symbolkraft. Im Medaillon eingefasst erstrahlt ein klassisches Motiv, entstanden nach der Vorlage eines Kupferstichs aus dem manufaktureigenen Archiv. Es gewährt dem Betrachter den berühmten Canaletto-Blick auf Dresden zu Zeiten des Barocks, der Entstehungszeit der Schneeballblüten. Die Kombination aus üppigem, plastischem Dekor und solch anspruchsvoller Malerei bezeugt das meisterhafte Kunsthandwerk bei MEISSEN.
  • „Die Edition ‚Limitierte Meisterwerke‘ verkörpert die Historie, das Können und die Gegenwart der Porzellanmanufaktur Meissen. Jedes Jahr schreiben wir durch sie ein neues Kapitel unserer einzigartigen Geschichte, entdecken verborgene Schätze in unseren Archiven, neue Talente unserer Künstler und unerkannte Facetten an einzelnen Stücken. Dabei werden historische Objekte weiterentwickelt und anders interpretiert, aber auch neu geschaffener zeitgenössischer Kunst wird Raum gegeben. Besonders stolz sind wir auf die Leistungen unserer jungen Künstlerinnen und Künstler – in ihnen lebt das handwerkliche Können und vor allem die Leidenschaft für Meissener Porzellan weiter.“

    Dr. Tillmann Blaschke und Georg Nussdorfer
    Geschäftsführung
Kampagnen
  • 01
    Exklusiv-Kollektion
    Auf Basis der Originalformen entstehen Reproduktionen einiger bedeutender Porzellane der großen Meissener Meister. Nur die erfahrensten Kunsthandwerker arbeiten an diesen Stücken.
  • 02
    B-Form
    „B-Form“ entsteht von 1844 bis 1855 und ist eines der prunkvollsten Meisterstücke europäischer Tischkultur. In Königlichem Blau, mit aufwändigen Reliefs und Rändern, überzogen mit 23-karätigem Gold.