Unsere Tradition

Unsere Tradition

Seit Anfang des 13. Jahrhunderts wurde Porzellan von den europäischen Fürstenhöfen zu horrenden Preisen aus China importiert. Anfang des 18. Jahrhunderts begann man in Meißen mit den Forschungen, das Herstellungsgeheimnis zu entschlüsseln. Beteiligt waren Johann Friedrich Böttger, Ehrenfried Walther von Tschirnhaus, der Freiberger Bergrat Gottfried Pabst von Ohain und weitere fachkundige Berg- und Hüttenleute. Auftraggeber war August der Starke, Kurfürst von Sachsen und König von Polen.
Die Arbeiten führten zum Erfolg. 1708 gelingt unter Führung von Johann Friedrich Böttger erstmals die Herstellung des weißen Porzellans. Europas Erstes Porzellan war geboren.

23.01.1710
Mitteilung der sächsischen Hofkanzlei in einem "allerhöchsten Dekret" in lateinischer, französischer, deutscher und holländischer Sprache, worin die Erfindung des Porzellans und die Gründung einer Porzellan-Manufaktur bekanntgegeben werden.

06.06.1710
Einrichtung der Porzellan-Manufaktur Meissen auf der Albrechtsburg in Meißen

nach 1722
Verwendung der Marke "Gekreuzte Schwerter"

seit 1739
Zwiebelmusterdekor ständig im Angebot

1861 bis 1864
Neubau der heutigen Betriebsstätte im Meißner Triebischtal

1912-1915/1916
Bau des Porzellanmuseums / Eröffnung der "Schauhalle"

seit 26.06.1991
Staatliche Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH (Gesellschafter ist der Freistaat Sachsen)

1991/92
Umfangreiche Renovierung des Porzellanmuseums

1996
300. Geburtstag von Johann Gregorius Höroldt

01.06.1998
Gründung "Freunde des Meissener Porzellans" –  Club der Staatlichen Porzellan-Manufaktur Meissen GmbH

2000
Weltweit erste Orgel mit einem klingenden Register Orgelpfeifen aus Meissener Porzellan®

22.06.2005
Eröffnung Erweiterungsbau Porzellan-Museum

2006
300. Geburtstag von Johann Joachim Kaendler

2007
300 Jahre Böttgersteinzeug®

2008
300 Jahre Erfindung des europäischen Hartporzellans

2009
Der erfolgreichste deutsche Klassiker feiert Geburtstag: 270 Jahre Zwiebelmuster von MEISSEN

2010
300 Jahre Manufaktur MEISSEN